Ein kleines Aromawunder: Indische Linsensuppe

Indische Linsensuppe | GourmetGuerilla.deWenn meine Mami früher Linsensuppe gemacht hat, war die immer dunkelgrün bis braun, sehr sämig, süß-sauer abgeschmeckt und mit Fleischwurststückchen. Tatsächlich rangierte sie bei Klein-Mel. eher auf den hinteren Plätzen der Suppenhitparade. Das ganze sah einfach zu dubios aus … ich war immer skeptisch,  was da wohl für Zutaten drin sind und ob man das wirklich essen sollte. Linsen gab es bei uns tatsächlich ausschließlich in dieser Suppe und damit war dann auch klar: Linsen sind schwierig bis eklig.

Leider weiß ich gar nicht mehr genau, wann ich dann meine offizielle Linsen-Erweckung hatte. Das muss auf jeden Fall gewesen sein, nachdem ich nach Hamburg gezogen bin. Damals habe ich ganz viele neue kulinarische Erfahrungen gemacht … ich kann mich zum Beispiel noch sehr deutlich an mein erstes thailändisches Kokos-Curry erinnern. Das gab es in dem alten Bog-Imbiss in der Barthelsstraße/Schanzenviertel (Hamburger kennen die Imbiss-Ikone) und man nahm es entweder im Stehen ein oder saß dabei auf einer alten, abgeschrammelten Gefriertruhe. Ungefähr zu dieser Zeit muss ich auch Linsen von ihrer besten Seite kennen gelernt haben.

Inzwischen sind sie auf jeden Fall fester Bestandteil in meiner kleinen Küche und ich entdecke immer neue Arten, Farben und Sorten. Sie liefern komplexe Kohlenhydrate und besonders viel pflanzliches Eiweiß – ein Knaller! Ganz besonders lieb habe ich zum Beispiel Belugalinsen in Rotwein mit einem Schuss Sahne (ein Rezept der unvergleichlichen Traumschaumannke). Aber auch gelbe und rote Linsen sind ganz weit vorn. Die brauchen nämlich keine Einweichzeit, sind ruckzuck gar und lassen sich unglaublich vielseitig einsetzen. Hier, hier, hier und da habe ich zum Beispiel mit ihnen gekocht.

Heute gibt´s gelbe Linsen in einer wunderbar aromareichen, sonnig-wärmenden befriedigenden Suppe. Nach einem halben Stündchen Kochzeit ist sie fertig und man kann sich mit einer ordentlichen Portion im schönsten Suppennapf direkt gemütlich auf die Couch verziehen. Perfekt!

Und so geht´s für 2 Personen zum Sattessen:

3 Möhren und 2 kleine Kartoffeln schälen und in möglichst kleine Stückchen schneiden. 1 große Zwiebel, 3 Knoblauchzehen und 4 cm frischen Ingwer schälen und fein hacken.

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer in einem Topf in 2 EL Olivenöl auf mittlerer Hitze glasig dünsten. 1 EL indisches Currypulver (da lohnt sich eine gute Mischung z.B. von Herbaria – bitte nicht den stumpfen 99 Cent Curry vom Discounter verweden), 1 TL Kurkumapulver und 1/2 TL Harissa oder Chilipulver für 1 Minute mitdünsten.

Das Gemüse und 200 g gewaschene gelbe Linsen zugeben und gründlich umrühren. Mit 1 Liter Wasser oder Gemüsebrühe aufgießen und auf kleiner Flamme 20 Minuten köcheln lassen. 1 Apfel und 1 Handvoll Kirschtomaten in möglichst kleine Würfel schneiden und zur Suppe geben. Weitere 10 Minuten sanft kochen lassen, bis die Linsen sehr weich und teilweise zerfallen sind.

Vor dem Servieren unbedingt kräftig mit Salz abschmecken. Wer Lust hat, dekoriert die Suppe noch mit ein paar knackigen Erdnüssen, Tomate und gehackter Petersilie.

22 Comments

  • Hallo Mel, schönen Blog hast du, und immer leckere Sachen! :)
    Die Suppe werde ich auf jeden Fall nachkochen – aber sag mir doch vorher noch schnell, wo diese wunderbare Schale zu erwerben ist? Die ist ja schön…
    Viele liebe Grüße von Nicole

    • Hallo Nicole! Die Schale habe ich lustigerweise in einem kleinen Klamottenladen gekauft – da stand in einem Regal auf einmal diese Schale. Und dann war sie auch schon mein. Sie stammt aus der PIP home-Collection. Unter folgendem Link kannst Du Dir alle Stücke von PIP anschauen: https://www.pipstudio.com Aber Vorsicht!!!!!! Der Besuch erfolgt auf eigene Gefahr, es gibt nämlich einen Onlineshop. Also vorher nochmal kurz auf´s Konto gucken und dann erst auf den Link klicken ;-) Viel Spaß beim Shoppen und Kochen! Mel.

    • Danke!! :) Hm, ich warte dann wohl lieber noch bis nächste Woche – neuer Monat ;) Liebe Grüße und ich freu mich auf drauf, deine Rezepte nachzukochen!

  • So langsam gibt das hier einen Stau mit lauter leckeren Sachen zum Nachkochen. Linsen …ganz wunderbar.
    Deine Molesoße hab‘ ich gemacht…richtig scharf, kanns nicht anders sagen ..saulecker!!

    • Hallo Sybille, das Gute ist ja, dass im Blog nix wegläuft ;-)) DIe Mole fand ich auch großartig – wenn man es ein bißchen scharf mag *g* Und irgendwie kann man das Zeug ja auf (fast) alles schmieren. Wenn ich ganz doll nachdenke, fällt mir veilleicht auch noch ein Nachtisch ein, der durch die Mole maßgeblich gewinnt …) ;-) Herzlichen Glückwunsch übrigens zum neuen Blog!! Sieht echt schick aus. Liebe Grüße, Mel.

  • Lustig. Gerade heute habe ich mir vorgenommen, morgen mal wieder was mit Linsen zu machen (bei mir kam der Linsen-Aha-Moment auch erst mit 20), da seh ich hier das schöne Rezept! Linsen und Curry sind meine absolute Lieblingskombination!
    Danke für das tolle Rezept!
    LG, Mia

    • Hallo Mia, ja – es gibt immer wieder solche „Gleichklänge”. Heike und ich kochen zum Beispiel bevorzugt zum exakt gleichen Zeitpunkt Bratwürste und Kürbis. Das ist ein bißchen so, als würde man ohne Absprache die gleichen Schuhe auf einer Party tragen (was mir gern mit Traumschaumannke passiert). Ich hoffe, Du findest morgen Deine Linsenerfüllung und es schmeckt Dir! ;-) Liebe Grüße, Mel.

  • Hallo Mel, hmmmm, so lecker…und vor allem habe ich ja auch seit kurzem zwei von diesen schönen Schalen, eine rot, eine pink…echtes Dream Team mit dieser Suppe. Danke für das Rezept…

  • Pingback: Ägyptische Linsensuppe
  • Wow, was für ein tolles Rezept. Bin gerade auf Deinen Blog gestoßen und bewundere Rezepte und die wunderschönen Bilder. Ich bin sicher, ich finde noch ganz viele Anregungen bei Dir. Weiter so. :-)

    • Hallo Maren, vielen Dank für Deine liebe Nachricht. Ich gebe mir weiter Mühe – versprochen! ;-) Viele Grüße, Mel.

  • Habe deinen Blog vor ein paar Monaten entdeckt und koche jetzt nach und nach etliche Gerichte nach ..
    und ich muss sagen – grandios…
    es ist alles wunderbar nachvollziehbar und schmeckt glänzend :-)
    Danke für den tollen Blog..
    Die indische Linsensuppe ist köstlich und bereichert in dieser ekligen, nasskalten Jahreszeit meinen Speiseplan !

  • Hallo Mel,
    ich habe deinen Blog erst vor kurzem entdeckt und schon deine Linsensuppe und (ein bisschen abgewandelt) dein Gemüsegulasch gekocht.
    Beides war sehr fein und auch in meiner Studentenküche gut umsetzbar.
    Vor allem die Suppe werde ich nun öfters machen, so wenig Aufwand für so viel Geschmack!
    LG Ann

    • Hallo Ann, toll – danke für das nette Feedback und weiterhin ganz viel Spaß beim Nachkochen und Ausprobieren! (Meine Küche ist ja auch nur 3 qm groß :-) Liebe Grüße, Mel.

  • Hallo Mel.
    In deinem Blog sprichst Du von “ Belugalinsen in Rotwein mit einem Schuss Sahne (ein Rezept der unvergleichlichen Traumschaumannke) „.
    Wo kann ich dieses Rezept nachlesen?
    Danke für eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.