{Digitales Häppchen} Richtig gutes Brot. Lohnt das?

Richtig gutes Brot

Im neuen Image-Spot von Lidl erhalten wir überraschenderweise Antworten auf die Frage, was eigentlich gut für uns ist. Pseudophilosophisch, gespickt mit Babies, süßen Jungs mit Nickelbrille, kleinen Katzen, großen Gefühlen, herzigen Senioren und weiteren sommersprossigen, gut aussehenden Menschen, sagt er uns in Slow-Motion-Optik vor allem eines: Dass doch eigentlich nur wir allein entscheiden, was gut ist. Dass wir das ganz einfach spüren. Und dass es gar nicht auf den Preis, die Meinung der anderen oder sonst irgendwas anderes ankommt.

„Was gut ist erkennen wir daran, dass es gut für uns ist. Weil alles so ist, wie es sein soll. Oder besser. Gutes erkennen wir daran, wie etwas aussieht, riecht, schmeckt. Eigentlich wissen wir doch alle ganz genau, was gut für uns ist.” Aha. Soso.

In weiteren Filmchen zu unterschiedlichen Produktgruppen erfahren wir außerdem, dass es bei Lidl richtig gutes Gemüse, richtig guten Kaffee, richtig gute Schokolade und richtig gutes Brot gibt. Spätestens beim Brot ist Bäckermeister Richter aus Kubschütz allerdings die Hutschnur gerissen. Als Traditionsbäcker konnte er die Richtig-gut-Kiste nicht einfach so hinnehmen und sah sich zu einem bemerkenswerten Schritt veranlasst. In einem Brief antwortet er auf den Image-Spot. Lohn sich Lidl? Oder lohnt sich Lidl nicht? Und ist das vor allem gut? Stefan Richter hat über die Frage nach richtig gutem Brot seinen Humor erfreulicherweise noch nicht ganz verloren:

Ob und wann Lebensmittel richtig gut sind und ob sich etwas lohnt muss tatsächlich jeder für sich entscheiden. Am besten ohne die Unterstützung gut aussehender Menschen in Slow-Motion. Eigentlich wissen wir doch alle ganz genau, was gut für uns ist. Jetzt müssen wir es nur noch kaufen. Zum Beispiel bei einem handwerklich arbeitenden Bäcker, der Fertigmischungen in 50 kg-Säcken mit allen möglich nicht deklarierungspflichtigen Zusatzstoffen ablehnt. Wäre das nicht ein guter Vorsatz für´s Wochenende? Hier gibt es eine Karte mit handwerklich backenden Bäckern (Danke Hermine!).

Happy Weekend!

PS: Mehr Informationen über unser täglich Brot gefällig? Bittesehr.

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.