{Vegan Grillen} Spicy Bone Sucking Grill- Tofu zum Fingerablecken. Und als Giveaway 3 tolle Vakuumiergeräte für euch.

Spicy Bone Sucking Grill-Tofu | GourmetGuerilla.de
Enthält Werbung
Enthält Werbung für luftleeren Raum

Wenn ihr das nächste Mal vegan oder vegetarisch grillen wollt, solltet ihr unbedingt diesen Spicy Bone Sucking Grill-Tofu ausprobieren. Inzwischen hat sich ja fast überall herumgesprochen, dass Grillen ohne Fleisch auf keinen Fall labberig, langweilig oder fad sein muss. Und diese hausgemachte BBQ-Marinade / Soße / Schweinerei ist wirklich der real existierende Beweis dafür: Sie ist würzig, süß, sauer, klebrig, leicht scharf und kommt mit einer wunderbaren Rauch-Note. Perfekt, um Tofu den entscheidenden Schubs zu geben und zum Star auf dem Rost zu machen. Inklusive-Fingerableck-Garantie, versprochen!

Der Vorteil einer hausgemachten Marinade oder Soße ist, dass man ganz genau weiß, was drin ist. Außerdem lässt sich der Geschmack nach persönlicher Vorliebe milder oder schärfer, süßer oder rauchiger gestalten. Der Tofu tankt sich in der leckeren Marinade dann mit all den großartigen Aromen voll und wird anschießend auf dem Grill lecker braun gebrutzelt.

Das Marinieren funktioniert mit ein bißchen Geduld z.B. in einer luftdichten Vorratsdose im Kühlschrank. Ganz besonders fix geht es allerdings mit einem Vakuumiergerät und entsprechenden Beuteln. Durch den Entzug der Luft saugt sich die Marinade besonders schnell in das Grillgut. Das ganze ist dann „im luftleeren Raum“ deutlich länger haltbar, lässt sich zudem schmal und praktisch im Kühlschrank oder Eisfach lagern und auslaufsicher transportieren. Du findest die Idee gut und bist verrückt auf Spicy Bone Sucking Grill-Tofu hast aber kein entsprechendes Equipment zu Hause? Kein Problem, ich habe da was:

Spicy Bone Sucking Grill-Tofu | GourmetGuerilla.de

Gewinne 3 praktische KOENIC Vakuumiergeräte KVS 3411M für deine Küche

Ob Lebensmittel länger haltbar machen, Fleisch und Tofu extraschnell marinieren, Sous vide im Wasserbad garen, Silberbesteck oder Opas Münzsammlung vor dem Anlaufen schützen oder Socken für den Trecking-Urlaub wasserdicht und platzsparend verpacken – ein Vakuumiergerät ist überaus vielseitig und (nicht nur) in der Küche ein guter Kumpel.

Ich verlose drei KOENIC Vakuumierer KVS 3411M
KOENIC Vakuumiergerät KVS 3411 M
Hier sind alle Features auf einen Blick:
Maximale Leistung: 110 Watt
Leistung Pumpe: 0.8 bar
Eingangsspannung: 220-240 Volt
Material: Kunststoff, Edelstahl
Einstellbarer Modus mit 5 Funktionen: harte oder weiche bzw. feuchte Lebensmittel, sanftes oder kräftiges Vakuumieren
Maße: H 7,6 x B 36 x T 15 cm
10 Vakuumierbeutel enthalten
UVP: 54,99 Euro

Du möchtest einen KOENIC Vakuumierer für Deine Küche gewinnen? Dann hinterlasse mir bis zum 06.07.17, 23:59 Uhr einen Kommentar und sage mir, was du am liebsten mit einem Vakuumierer anstellen würdest. Das sind die Teilnahmebedingungen. Viel Glück!

Spicy Bone Sucking Grill-Tofu | GourmetGuerilla.deSpicy Bone Sucking Grill-Tofu | GourmetGuerilla.de

Und hier kommt das Rezept für Veganen Spicy Bone Sucking Grill-Tofu zum Fingerablecken

Zutaten für 4 Portionen:

Für die Marinade
3 EL Soja-Soße
4 EL Tomatenmark
2 EL Ahornsirup
60 ml Cola
2 EL Apfelessig
½ TL Liquid Smoke* (Link) (oder mehr nach Geschmack)
4 EL Orangensaft
1 TL Paprikapulver edelsüß
1 kräftige Prise Cayennepfeffer (oder scharfes Lieblings-Gewürz)
2 EL Hefeflocken

800 g sehr fester Tofu natur
2 Chilischoten, halbiert & entkernt
2-3 Stängel glatte Petersilie
1 rote Zwiebel, gepellt & in Scheiben

Und so geht´s:

Den Tofu quer in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Auf mehreren Schichten Küchenkrepp oder einem sauberen Geschirrtuch nebeneinander legen und mit mehr Küchenkrepp oder einem Geschirrtuch bedecken. Ein Brett auf den Tofu legen und dieses mit einem großen Topf, Konservendosen oder anderem gewichtigen Kram beschweren. 15 Minuten ruhen lassen, um überschüssige Feuchtigkeit aus dem Tofu zu pressen. So kann er die Marinade später besser aufnehmen.

In der Zwischenzeit die Zutaten für die Marinade verrühren.

Den Tofu nach der Presszeit in der Marinade vorsichtig wenden. Tofu und Marinade in Vakuumierbeutel geben, mit Chilischoten, Zwiebelscheiben und Petersilienstängel  belegen, die Luft im Vakuumiergerät entziehen und versiegeln. Mindestens 2-3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen (länger geht natürlich immer).

Den Grill vorheizen. Den Tofu aus dem Beutel nehmen, die Marinade, Chili, Zwiebel und Kräuter dabei abstreifen. Den Tofu bei direkter Hitze von jeder Seite 5-10 Minuten (oder bis er appetitlich gebräunt ist) grillen. Dabei 2-3 Mal mit der Marinade aus dem Beutel bestreichen. Unmittelbar vor dem Servieren den Tofu ein letztes Mal mit der Marinade bestreichen.

Wer mag, grillt die Chili und Zwiebelscheiben einfach mit oder serviert diese „roh“ zum Spicy Bone Sucking Tofu.

Dazu schmeckt Brot, ein grüner Salat – oder einfach alles, was ihr zum Grillen liebt.

Tipps:
Der Tofu hält sich vakuumiert locker 1 Woche im Kühlschrank.

Alternativ kann er platzsparend im Tiefkühlfach für 2-3 Monate eingefroren werden. Vor dem Grillen unbedingt ganz auftauen lassen und auf Zimmertemperatur bringen.

Wer kein Vakuumiergerät besitzt, mariniert den Tofu für mindestens 24 – 48 Stunden in einer luftdichten Dose im Kühlschrank. Danach kann er in Gefrierbeutel umgefüllt und eingefroren werden. Dabei so viel Luft wie möglich aus den Gefrierbeuteln pressen.

Spicy Bone Sucking Grill-Tofu | GourmetGuerilla.deSpicy Bone Sucking Grill-Tofu | GourmetGuerilla.de

 

50 Comments

    • Hi, ich würde die selbstgemachten gedörrten Früchte aromaverschweißen oder den Trivk mit dem Silberbesteck ausprobieren!
      Viele Grüße
      Marja

  • Ich vakuumiere ALLES , sogar Obst … Lebensmittel gekauft .. gewaschen in Dosen für den Kühlschrank
    Vakuum ziehen, so halten die Lebensmittel besser und länger frisch ..
    Einfrieren .. nur in Beuteln und Vakuum gezogen, so passt mehr in den Gefrierschrank.
    Kochen …
    besonders gerne Fleisch und Fisch .. dieser lässt sich wunderbar z.B. als Sous Vide garen , zart , saftig , schmackhaft und tolle Farbe bei Obst und Gemüse .. Essen vorbereiten, vakuumirren, im Beutel
    erwärmen, spart Abwasch, „tut“ der Umwelt gut… Wasser zum Blumen giessen verwenden …
    o.k. Beutel sind auch Plastik ..aber viel weniger als wenn alles im Beutel gekauft wird und für den Kühlschrank wie erwähnt, spezielle Dosen

  • Das schaut ja toll aus und ist ne super Idee für mein Geburtstagsgrillen in 2 Wochen ;) Dabei würde ich auch gleich den Vakuumierer zum Einsatz bringen! Für die Herren der Schöpfung würde ich versuchen Fleisch zu marinieren unter Vakuum :)
    Wie man sieht würde der Vakuumierer gleich bei uns zum Einsatz kommen und auch an unserer Hochzeit in einem Jahr wird viel gegrillt werden, sodass wir bis dahin auch viel üben dürfen^^
    Viele Grüße ,
    Sandra

  • Hallo,
    Ich würde sofort SpareRibs mit dieser leckeren hausgemachten BBQ Sauce / Marinade / Schweinerei machen. Für alle kommenden Feste und Grillabende , für Kinder und deren Freunde /Famile und uns. Vielleicht würde ich dem Tofu auch nochmal eine Chance geben!
    Schönen Sonntag
    Jutta

  • Das ist mit Abstand das tollste Tofu-Rezept das ich je gesehn habe. Wird definitiv nachgemacht.
    Wir haben einen großen Gemüsegarten. Da wär so ein Vakuumiergerät super um die Ernte haltbarer zu machen.
    Wobei, ich seh mich gerade eher mit sehr viel Tofu ;-)
    Viele Grüße
    Sabrina

  • Ich wollte schon immer mal meine Socken luftdicht einschweißen, weil mein Kleiderschrank aus allen Nähten platzt und ich jeden Zentimeter für Schuhe brauche …
    Nein, Spaß beiseite. Ich lebe zwar nicht vegan, koche und backe aber viel für Freunde und Verwandschaft, die fleischlos glücklich leben. Und dieses Tofu-Rezept ist von Null direkt auf Platz Eins der „Womit begeistere ich meine Gäste“-Liste geschossen. Da wäre so ein Gerät schon praktisch. Überhaupt für die vielen kleinen Dinge und Reste, die bei mir so in die Gefriertruhe wandern (in welcher ich das gleiche Problem habe wie mit dem Kleiderschrank …).

    Herd(s)liche Grüße,
    Petra

  • Hello, vom Rhein! Was würde ich vacuumieren:
    Alles! Als Singelhaushalt ist diese Soloeinkauferei manchmal echt zu teuer. Da könnte ich dann quasi für zwei einkaufen ( auch Socken) 😂 und eine Hälfte länger frisch halten. Das würde das Budget dich sehr schonen!
    Und marinieren, Dein Rezept klingt fantastisch!

    Liebe Grüße

    Rita

  • Ich würde als erstes Fleisch für den nächsten Grillabend marinieren oder doch Tofu? Man hat ja die Qual der Wahl :)

    Viele Grüße, Kerstin

  • Hi Mel! Da fällt mir ganz spontan das nächste Grillgelage ein. Ich würde alles hierfür marinieren und vakumieren – vom Gemüse über Fleisch bis hin zum Fisch!

    Liebe Grüße, Sylvia

  • Ich würde damit unsere Lebensmittel vor dem Einfrieren vakumieren, wie es meine Mama früher schon gemacht hat, außerdem das mit dem Marinieren ausprobieren! Außerdem basteln wir häufig Zeugs für den Kaufmannsladen der Kinder, selbst gebastelte- Stoffkäse und Wurstplatten und Nudeltütchen aus der SB-Theke wären vakumiert bestimmt noch beliebter zum bespielen :)

  • Naja, ich habe den Jagdschein kürzlich gemacht. Auch, damit ich meine Familie mit gutem Fleisch versorgen kann. Wenn schon Fleisch, dann bewusst… Ein Vakuumiergerät wäre mir da eine echte Hilfe! :)

  • Ich finds auch praktisch Fleisch für reisen /transport zu vakuumieren
    Und Sous-vide-kochen würd ich gern mal ausprobieren!

  • Liebe Mel,
    das klingt so lecker, dass ich es fast kaum erwarten kann vom Städtetrip nach paris heim zukommen und es auszuprobieren . Ich koche wahnsinnig gerne indisch und bisher ist es ein gefrierbeutel-inhalt-massage-Programm um den Geschmack ordentlich ins Gemüse und den Tofu einzuarbeiten. Da wäre so ein Helferlein ein Träumchen.
    Liebe Grüße Sandra

  • Liebe Mel! Als erstes würde ein Vakuumbeutel mit Spareribs, ein zweiter mit Tofu und beides mit deiner Wasser-im-Mund-Marinade befüllt und vakuumiert werden…! LG, Moni

  • Da könnte ich meinem Sohn (Vegetarier) endlich mal einen gescheiten Torfu servieren!
    Dein Rezept wird auch jeden Fall ausprobiert, mit oder ohne Vakuumiergerät! 😉

  • Also diesen Tofu probiere ich nächste Woche aus! Und mit so einem Maschinchen würde ich mal Sousvide-Kchen ausprobieren. Und natürlich reichlich Tofu vormarinieren 😉

  • Für mich, in meinem Single-Haushalt, lohnt es sich selbstgebackene Brötchen stückweise, ebenso selbstgebackenes Brot scheibchenweise vakuumisiert einzufrieren. Genauso würde ich mit Beerenobst verfahren, passt zur Saison! „Abfall“ vom Gemüseschnibbeln ( Schale von Möhren, Zwiebeln, Überbleibsel von sämtlichem anderen Gemüsesorten) kann man super gut portionsweise einfrieren, um daraus später ein Gemüse-Fond zu kochen (für Saucen, Suppen…). All diese kleinen Päckchen stapeln sich unglaublich platzsparend im Gefrierschrank! Super!

  • Als erstes würde ich endlich platzsparender einfrieren können. Und schonender für die Lebensmittel wäre es so oder so.
    Und wenn im kommenden Jahr die neue Küche kommt, wäre ich doch sehr für dampfgarerexperimente mit vakumiertem Fleisch und Gemüse. Sous Vide sollte ja auch so klappen, oder?
    Wär toll, wenn ich so einen gewinnen würde…

  • Hi,

    ich würde mit dem Teil Lachsfilets marinieren und mit dem Beutel in die Spülmaschine legen.
    Wollte ich schon immer mal ausprobieren.

  • Hmm, die Marinade klingt lecker! Einen Vakuumierer vermisse ich jedes mal wenn ich Sachen mariniere. Und zum einfrieren ist es auch super praktisch, wenn mal die Dosen ausgehen!

  • hi, als veganer muss ich viel meal prep machen- da käme mir ein vakuumierer seeeeeehr gelegen. den bbq tofu mache ich auf jeden fall nach- das rezept liest sich sehr lecker! viele grüsse

  • Vorallem würde ich ihn nutzen, um Sachen zum einfrieren zu vakuumieren. Mein Gefrierschrank platzt…
    Aber da ich nach dem Lesen deines Postings jetzt auch weiß, dass Marinaden so schneller einziehen, wäre das auch ein super Anwendungsbereich.

    LG Simone

  • Hallo Mel…ich würde vakumieren : Sauerbraten und Rouladen…die würde ich dann meinem Sohn mit nach München geben…so hätte er ein paar Sonntage “Essen von Mutti “ :-) vielen Dank für deine tollen Rezepte..werde ich diese Woche auf die To do Liste setzen…

  • Das klingt ja super lecker! Würde sich auch super für Sojaschnitzel eignen! Mit einem Vakuumierer kann man viele tolle Sachen anstellen, darüber würde ich mich freuen!

  • Ein super Rezept, wird nachgemacht nur mit Lupinen Tepeh da ich soja nicht gut vertrage, leider auch ohne Vakuumierer wird aber sicher trotzdem super werden und schmecken, denke ich ich.
    So ein Vakkuumierer kann man immer gebrauchen ob Frühling, Sommer Herbst und Winter und zwischendurch und überhaupt!
    Viele Grüße sendet
    Jesse Gabriel

  • Ich würde sofort das Rezept mit dem Tofu ausprobieren, das sieht ja Hammer aus und ich kann es förmlich schmecken!

  • …hach, sehr gern hätte ich eines dieser Geräte… das mit den Socken finde ich besonders wichtig;-) nein, ich würde am liebsten auch Tofu oder Fisch marinieren…
    liebe Grüße
    Elisabeth

  • Oh Mel, das ist ja mal wieder ein wunderbares Rezept. Ich habe in der Tat noch keinen Vakuumierer, das muss sich ändern. Bis ich eben deinen Beitrag las, dachte ich, den brauche ich gar nicht. Aber das liest sich so verführerisch, ich werde ausprobieren und berichten. Danke für dieses schöne Sommerrezept! Liebe Grüße Jule

  • so einen Vakuumierer hätte ich auch gerne! natürlich würde ich als erstes dieses megatolle rezept probieren, das hört sich soooooooooo lecker an, mmhh……
    und danach auch alles weitere, was haltbar gemacht werden muss!

  • Das hört sich sehr lecker an. Da ich immer öfter vegetarisch koche, ist mir das Rezept sehr willkommen. Der vakuumierer wäre ein hilfreiches küchentool 👍LG nana

  • Schon lange wünsche ich mir so ein Teil, um mal sous-vide zu kochen, aber der Tofu reizt dann doch auch sehr! 🙌🏼

  • Vakuumierer?? Fleisch natürlich..in jeglicher Variantion mariniert…und na gut, auch Gemüse oder sogar Tofu funktioniert bestimmt ;)

  • ohhhh das sieht ja lecker aus, gerne würde ich damit meine vegetarische Tochter bei unserem nächste Grillabend damit überraschen. Sie komm. t, was das extravagante ausmacht,eh immer zu kurz.
    Gerne würde ich auch so ein Vacuumiergerät besitzen um damit meine selbstgemachten Hündemenüs besser im viel zu kleinen Gefrierschrank verstauen zu können.
    Liebe Grüße Dani

  • Hmmm… das hört sich ja oberlecker an. Muss ich ausprobieren.
    Tja und so ein feiner Vakuumierer, der fehlt mir tatsächlich. Gerade natürlich zur Grillzeit, zum Rückwärtsgaren – eine feine Sache. Außerdem habe ich in meinem TK nicht so wahnsinnig viel Platz, so dass Dosen immer zu viel Raum einnehmen. Ich könnte jetzt noch mehr aufzählen: eigentlich brauche ich ihn für alles :-)
    LG Haydee

  • Das klingt ziemlich gut!
    Eingetütet wird alles was Geschmack benötigt. Besonders klasse ist es Apfel für den Nachtisch zu aromatisieren. Mit Rosmarin zB. Oder Gurke mit etwas Zucker und Essig. Bisher aber nur in Tiefkühltüten. Aber vielleicht ändert sich das ja bald. :)
    Gruß

  • Huhuu :)
    Wow! Dein Spicy Grill-Tofu sieht einfach spitze aus! Den würde ich auf jeden Fall auch probieren wollen, Tofu saugt sich einfach immer so gut mit Marinade und Gewürzen voll.
    Mit dem Gerät würde ich auf jeden Fall Sous-vide garen probieren! Das wollte ich schon ewig mal machen. Ansonsten würde ich mich vermutlich auch ans Marinieren machen, bei dem schönen Wetter ist das ein Muss ;)
    Dir noch einen schönen Start in die Woche!
    Liebe Grüße, Anastasia

  • Hallo,zur Zeit würde ich alle Johannisbeeren aus dem Garten vakuumieren.
    Schönen Tag noch.
    Dein Block ist klasse.

  • Hallo,zur Zeit würde ich alle Johannisbeeren aus dem Garten vakuumieren.
    Schönen Tag noch.
    Dein Blog ist klasse.

  • Das Vakuumgerät wäre ein perfektes Geschenk für meinen Freund der gerne mal Fleisch und Fisch sous vide garen möchte (seitdem er mit mir das perfekte Dinner angucken musste:-)). Ich würde Obst und Gemüse vakuumieren:-)
    LG, Kali

  • Das hört sich ja megalecker an😋 da ich eine Sojaallergie habe, werde ich die Marine anpassen und Fleisch marinieren 😍 ausserdem würde ich dann Sous vide garen ausprobieren 😍😍😍😍 das steht schon lange auf meiner To Do Liste☺☺☺ LG

  • Das wäre das perfekte Gadget für die nun einjährige Küche. Dann kann ich mich richtig an Sous Vide getrauen.

  • Ich würde das Teil zum Fermentieren nutzen.
    Gemüse und Salz rein, Luft raus, abwarten
    und dann wird’s lecker :-)

  • Hallo,
    marinieren, marinieren, marinieren. Passend zur Grillsaison. Habe da einige Rezepte.
    Man weis ja nie welches Fleisch bei den fertig marinierten Produkten verwendet wurde.
    Fleisch für Asia-Gerichte mit Zitronengras, Kaffirlimettenblätter usw. einlegen.
    Sous Vide wollte ich auch schon lange ausprobieren.
    Ach es gibt so vieles.
    Also versuche ich mal mein Glück
    Liebe Grüße
    Jacqueline

  • Hallo Mel,
    wir würden unsere „HaBacks“ vakuumieren. Mein Freund backt unsere Sonntagsbrötchen (momentan frz. Flute, langsame Übernachtgare) selbst und wenn wir die doppelte Menge machen, wird ein Teil nur ha(lb ge)ba(cken) und dann eingefroren, um sie bei Bedarf knusprig fertigzubacken. Dein Vakuumiergerät wäre der Hammer! Vielleicht klappt es ja :) und ich hätte eine tolle Überraschung für ihn :))
    LG, Claudia

  • Aaaalso das Vakuumiergerät würde mir ganz neue Dimensionen der Lagerhaltung meiner Gartenernte eröffnen! Ich erwarte eine Bohnen-Schwemme und alleine dafür wäre das perfekt. Außerdem habe ich letzte Woche ein un-glaub-liches Stück Fleisch Sous vide gegart und anschließend kurz gegrillt gegessen und dass schreit nur so nach nachmachen – also ICH MUSS so ein tolles Gerät bekommen, gell…..

  • Hi, ich würde Rehfleisch mit einem Rub aus indischen Gewürzen vakuumieren, ein paar Tage ziehen lassen und das Ganze dann vakuumverpackt langsam garen. Zum Schluß auf den Grill legen, eine schöne indische Soße dazu zaubern und alles mit Reis, Raita und Ofengemüse verspeisen.

    Gerne hüpfe ich ins Lostöpfchen :-)

    Viele Grüße
    Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.