Selbstgemachte vegane Multivitamin- Fruchtgummi- Herzen. Sweets for your sweet, less sugar for your honey.

Wie wäre es mit einer ganz besonderen kleinen naschbaren Aufmerksamkeit für deine liebsten Menschen? Leckere, vegane, selbstgemachte Multivitamin-Fruchtgummi-Herzen zu Beispiel. Die sind aus nur zwei Zutaten gemacht und bringen neben einem Portiönchen Vitaminen und natürlichem Fruchtgeschmack besonders wenig Zucker mit. Dabei schmelzen sie schön kühl im Mund und leuchten in einem leckeren Rot.

Sweets for your sweet – less sugar für your honey!

Klingt das gut? Prima! So sehen die kleinen Multivitamin-Fruchtgummi-Herzen übrigens aus, wenn sie fertig sind und aufs Vernaschen warten:

Vegane Multivitamin-Fruchtgummis selbermachen | GourmetGuerilla.deVegane Multivitamin-Fruchtgummis selbermachen | GourmetGuerilla.deVegane Multivitamin-Fruchtgummis selbermachen | GourmetGuerilla.de

Für die superschnelle Herstellung brauchst du nur einen kleinen Topf, roten Mutivitaminsaft, Agar-Agar (ein pflanzliches Geliermittel) und eine Silikon-Herzchenform mit Pipette. Ich habe die Herzchenform aus diesem Formenset mit Gummibärchen-, Sternen- und Muschelform* benutzt. Die einzelnen Formen sind schön dünn, sodass sich Gelee, Schokolade oder auch Eis sehr leicht auslösen lassen ohne zu zerbrechen. Und mit der beiliegenden praktischen Pipette lässt sich die Süßigkeitenmasse sehr sauber und genau in die Formen dosieren.

Das ganze muss dann nur noch 2 Stunden abkühlen (im Kühlschrank geht es noch schneller!) und schon purzeln die roten Herzchen aus der Form und warten darauf, vernascht zu werden. Fülle die fertigen Mutivitamin-Fruchtgummi-Herzen in ein hübsches Schraubglas und lagere sie bis zum Verschenken an einem kühlen Ort.

Habt es lecker 

Vegane Multivitamin-Fruchtgummis selbermachen | GourmetGuerilla.deVegane Multivitamin-Fruchtgummis selbermachen | GourmetGuerilla.de

Das supereinfache Rezept für selbstgemachte vegane Multivitamin-Fruchtgummi-Herzen

Zutaten für ca. 30 Herzen (2 Formen):

400 ml roter Multivitaminsaft (Direktsaft ohne Zucker)
2 TL Agar-Agar

Optional:
Zucker oder Süßungsmittel nach Wahl

Und so geht´s:

Den roten Multivitaminsaft in einem kleinen Topf zum Kochen bringen.

Das Agar-Agar (und optional das Süßungsmittel nach Wahl) mit einem Schneebesen unterrühren und auf kleiner Flamme 2 Minuten köcheln lassen. Dabei häufig umrühren.

Den Saft am besten mit Hilfe einer Süßwaren-Pimpette in eine Silikon-Herzchenform füllen.

Ca. 2 Stunden gelieren lassen.

Die Mutivitamin-Fruchtgummi-Herzen halten sich ca. 3-4 Tage in einer luftdichten Dose an einem kühlen Ort.

Vegane Multivitamin-Fruchtgummis selbermachen | GourmetGuerilla.de

* Zutaten und Ausrüstung mit Sternchen findet ihr im gut sortieren Fachhandel oder ihr bestellt sie oben über die Partnerprogramm-Links bei amazon. Euch kostet das natürlich keinen Cent zusätzlich. Und ich bekomme ein paar Cent von amazon als Unterstützung für die Blogarbeit. Vielen Dank, dass ihr das möglich macht!

5 Comments

  • Liebe Mel, die Zutaten ergaben ein tolles Fruchtpüree und hat mich für diverse Schicht-Desserts inspiriert ABER Weingummi isses nich. Aber wenn’s SO einfach wäre, hätte Haribo nicht einen so grossen Marktanteil…
    Liebe Grüsse,
    Barbara

    • Hallo Barbara, also bei mir war´s so einfach. :-) Ich würde sagen, dann hast Du nicht genügend Agar-Agar verwendet. Im Zweifel schau doch noch einmal auf deiner Packung nach und nimm das Doppelte der empfohlenen Menge. Vielleicht hast Du einfach ein Produkt mit weniger Gelierkraft verwendet? Liebe Grüße! Mel.

    • Hallo Telse, die Fruchtgummis bestehen ja nur aus Fruchtsaft und Geliermittel – und die beiden Komponenten halten sich kühl ein paar Tage. Zur längeren Haltbarkeit müssten noch weitere Inhaltsstoffe zur Konservierung enthalten sein. Die Konsistenz ist übrigens schmelzend, nicht zäh und kaubar wie man das von Gummibären und Co. kennt. Liebe Grüße! Mel.

  • Liebe Mel, ich hatte sogar fast die doppelte Menge Agar Agar genommen :-(
    aber sei’s drum, lecker war es auf jeden Fall und ich gebe nicht auf !
    Frohe Ostern und liebe Grüsse

    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.