Mohnmania: Dunkel wie die Nacht und sündhaft gut – saftige Mohn-Orangen-Brownies

Mohn-Orangen-Brownies #rezept #gourmetguerilla Mohnkuchen ist großartig und teilt sich zusammen mit Stachelbeer-Meringue ganz oben ein Plätzchen auf unserer persönlichen Lieblings-Kuchen-Hitliste. „Rohe” Mohnsamen besitzen allerdings einen recht würzigen, leicht medizinischen Geschmack und sind ziemlich bissfest. Wem das zu herausfordern ist, der verwendet einfach fertigen Dampfmohn von guter Qualität. Die Mohnsamen sind dann gemahlen, durch das Dämpfen ohne weiteren Aufwand oder Vorkochen einsatzbereit und entwickeln einen milden, nussigen, leicht süßlichen Geschmack.

Mohn braucht übrigens auch nicht immer ein Oma-Streuseldeckchen. Heute kombinieren wir die schwarze Pracht mit viel dunkler Schokolade, Mandeln und süßem Orangenaroma … da kann doch wirklich keiner mehr widerstehen, oder?

MOHNMANIA!!!

Mohn-Orangen-Brwonies #rezept #gourmetguerilla #ohneMehl #backen

Saftige Mohn-Orangen-Brwonies #rezept #gourmetguerilla #ohneMehl #backen

Spannend! Mohn lässt sich zusammen mit gemahlenen Nüssen ganz wunderbar als Mehlersatz in Kuchen verwenden. Er ist sehr kohlenhydratarm, reich an Eiweiss und ein Knaller als Ballaststofflieferant. Außerdem bringt er – wie viele Saaten – eine schöne Portion von dem guten Fett mit. High macht er heutzutage zwar nicht mehr … aber Glücksgefühle auslösen ist absolut drin:

Mohn-Orangen-Brwonies #rezept #gourmetguerilla #ohneMehl #backenSaftige Mohn-Orangen-Brwonies #rezept #gourmetguerilla #ohneMehl #backen

Saftige Mohn-Orangen-Brwonies #rezept #gourmetguerilla #ohneMehl #backen

Saftige Mohn-Orangen-Brwonies #rezept #gourmetguerilla #ohneMehl #backen

Hier kommt das Rezept für einen Brownie-Cake mit 20 cm Durchmesser bzw. 12–14 Mini-Brownies:

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

100 g dunkle Schokolade von Hand fein reiben oder in der Küchenmaschine zerschreddern. Mit 200 g Dampf-Mohn (am besten Bio-Qualität ohne jede Zusätze z.B. agaDampfmohn), 100 g gemahlenen Mandeln und der abgeriebenen Schale 1 unbehandelten Orange gut vermischen.

4 Eier trennen. 250 g Butter mit 70 g Puderzucker und den 4 Eigelben mit dem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine zu einer dicken, weißen Creme aufschlagen.

Die Mohn-Mandel-Mischung und 3 EL Rum sorgfältig unter die Creme rühren.

Das Eiweiss mit einer guten Prise Salz steif schlagen und unter den Mohn-Teig heben.

Eine Backform mit ca. 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen und glattstreichen. 40 Minuten backen. Aus dem Ofen holen und etwas abkühlen lassen.

Die Orange auspressen. Den Saft mit 4 EL Zucker in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen, bis der Zucker sich aufgelöst hat.

Den Kuchen mit einer Roulladennadel, einem Zahnstocher oder einen Schaschlickspieß ca. 30 Mal einstechen. Den heißen Orangensaft darüber löffeln und einziehen lassen. Besonders lecker und saftig werden die Brownies, wenn der Kuchen noch für ein paar Stunden (oder Tage) im Kühlschrank durchziehen darf. Zum Servieren den Kuchen aus der Form nehmen und das Backpapier abziehen.

Für ein dekoratives Muster ein Spitzendeckchen auf den Kuchen legen und Puderzucker darüber streuen – das Deckchen vorsichtig entfernen. Wenn man den Puderzucker zartfühlend einsetzt (und nicht wie ich die halbe Dose auf einmal auf den Kuchen fallen lässt) wird das Muster auch etwas filigraner.

Tipp: Der Brownie-Kuchen hält sich abgedeckt mehrere Tage lecker im Kühlschrank und kann daher auch wunderbar im Voraus zubereitet werden.

Saftige Mohn-Orangen-Brwonies #rezept #gourmetguerilla #ohneMehl #backen

 

 

Einkaufszettel ausdrucken
GourmetGuerilla – Mohn-Orangen-Brownies

 

 

 

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.