Tea Jay Eisteebreiter #blomus #gourmetguerilla #produkttest

Ein Comeback für heisse Eistee-Liebe: TEA-JAY

Tea Jay Eisteebreiter #blomus #gourmetguerilla #produkttestDer Mann liebt Eistee sehr. Und den Eistee einer englischen Teefirma in Aludosen von der Tanke liebt er ganz besonders. Der Mann findet das total lecker, ich finde das total schlimm. Aber das ist an sich natürlich gar kein Problem. Denn ich bin selbstverständlich eine tolerante, offene Persönlichkeit, die anderen nie vorschreiben würde, was sie trinken und essen sollen. Nie. Eventuell habe ich nur ein oder zweimal beiläufig die Zutatenliste laut vorgelesen. Oder angelegentlich niedlich-schwankende Türmchen aus unzähligen Zuckerstückchen auf eine Dose gestapelt. Aber nie würde ich doch auf die Idee kommen, dem Mann seinen geliebten Eistee zu vermiesen, ne.

Ich weiß auch gar nicht mehr so genau, wie es dann dazu kam – aber irgendwann hat der Mann aufgehört, die Eisteedosen anzuschleppen und statdessen versucht, das geliebte Getränk selber herzustellen. Mit richtigem Tee, wenig Zucker und ohne Aromastoffe. Er hat sich intensiv damit auseinandergesetzt, im Internet recherchiert und eine großangelegte Versuchsreihe gestartet. Das Ergebnis war leider nur so B. Das Problem: Der Tee muss nach dem Brühen sofort abgekühlt werden, damit er keine Bitterstoffe entwickelt, trüb und fad wird. Die Amerikaner stellen ihren kochendheissen Eistee für ein richtig gutes Ergebnis wohl gern direkt in ihre gigantischen Kühlschränke. Wir sind nach dem ersten Versuch allerdings übereingekommen, dass deutsche Kühlschränke sich eher nur bedingt bis gar nicht dafür eignen. Alternativ haben wir den heissen Tee über einen großen Krug Eiswürfel gegossen – mit dem Ergebnis, dass er nicht mehr richtig nach Tee, sondern ehe wie eingeschlafene Füsse geschmeckt hat und auch nicht richtig kalt war.

Irgendwie ist die heisse Eisteeliebe dadurch ziemlich abgekühlt. Als ich aber kürzlich gefragt wurde, ob ich mir mal TEA-JAY, einen neuen Eisteezubereiter von Blomus, anschauen wolle, glomm in mir die Hoffnung auf, mein schlechtes Gewissen loszuwerden dem Mann wieder ein grandioses Eisteeerlebnis zu verschaffen. Würde TEA-JAY die Eisteeliebe wieder zum Kochen bringen können?

TeaJay Eisteezubereiter Blomus Kopie

Dem ersten Versuch haben der Mann und ich uns gemeinsam mit der Bedienungsanleitung und einem Rezeptvorschlag aus der Packung gestellt. Dabei haben wir festgestellt, dass das Umrechnen von Flüssigkeitsmengen von cl in ml auch durchaus Konfliktpotenzial für ansonsten harmonische Paare bedeuten kann. Wieviel – zum Teufel – sind 2 cl? 20 ml oder 200 ml? Aber von derartigen Hürden haben wir uns (zum Glück) nur ganz kurz aufhalten lassen.

TeaJay Eisteezubereiter Blomus3

Und so haben wir die Steps gewissenhaft zusammen durchgeführt. Der Mann die Nase in der Anleitung, ich die ausführende Kraft am Gerät: Glaskaraffe aufschrauben, Eiswürfel einfüllen, etwas Sirup eingiessen, mit Saft und Mineralwasser auffüllen, Limettenspalten dazugeben, Teebehälter aufschrauben, losen Tee hineingeben, heißes Wasser in den Teebehälter gießen, ziehen lassen, Deckel des Teebehälters aufdrehen und den heißen Tee in die Glaskaraffe fliessen lassen, Deckel wieder zudrehen. Fertig.

Tea-Jay Eistee zubereiten

Tatsächlich hat alles tadellos geklappt, obwohl ich die ganze Zeit befürchtet habe, dass das kochende Wasser für den Tee direkt bis unten in die Karaffe durchrauscht. Der Mann misstraute hingegen weiterhin hartnäckig meinen Umrechnungskünsten und dachte, wir verursachen eine handfeste Überschwemmung in der Küche, weil das Dingen überläuft. Wir waren entzückt, als dann eine rote Wolke aus dem Teebehälter dekorativ in die Karaffe geflossen und alles dringeblieben ist. Als Tee haben wir übrigens den Bio-Früchtetee Maybe Baby von Samova verwendet – der hat ein tolles, sehr knalliges Rot und schmeckt intensiv nach Frucht.

Wie das ganze funktioniert, kann man sich hier auch mit einem sehr hübschem Handmodel als Bewegtbild anschauen:

Hier kommt unsere Feedback zu TEA-JAY:

Lecker oder eher nicht?

Die Kurzfassung: Lecker. Die ganze Familie mag ihn gern. Die Erwachsenen finden ihn dann und wann mit einem Schuss Wodka sogar noch besser. Er ist geschmacklich anders als die geliebte Dosenversion – aber auf jedenfall eine gesündere und vielseitige Alternative zu überzuckerten Industrie-Eistees.

Die Langfassung: Verwendet man einen guten Früchtetee, erzielt man einen sehr dekorativen Farbeffekt und einen fruchtigen Geschmack. Durch die Zugabe von Saft bekommt das ganze noch mehr Wums, allerdings entfernt man sich damit auch mehr von der Idee einen puren Eistees. Das ganze funktioniert natürlich auch mit schwarzem oder grünen Tee.

Ich bevorzuge den Einsatz von Mineralwasser mit Sprudel gegenüber stillem Wasser, weil der Eistee dann ein bißchen Prickel hat. Limetten- oder Zitronenspalten sind definitiv ein Muss.

Achtung! Worauf ich aber wirklich sehr gern verzichten kann, ist die Zugabe von Sirup, um das ganze zu süßen. In dem in der Packung enthaltenen Rezeptheft ist bei jedem Rezept der Einsatz von Zuckersirup vorgesehen. Warum nur? Der erste, nach Rezept zubereitete Eistee war mir definitiv viel zu süß. Ich empfehle, zunächst gar keinen oder sehr wenig Sirup zu verwenden und sich langsam an die persönlich notwenige Menge heranzutasten. Immerhin sorgt auch der Fruchtsaft schon für einen süßen Grundgeschmack.

Kalt oder eiskalt?

Der Eistee ist nach der Zubereitung tatsächlich kalt, allerdings haben sich die Eiswürfel im TEA-JAY bei uns komplett aufgelöst. Für einen richtig eiskalten Tee sollte man beim Servieren weitere Eiswürfel in die Gläser geben.

Haben wollen oder Tüdelkram?

Natürlich kann man sich Eistee mit Fruchtsaft auch in jedem anderen Gefäß zubereiten. Der Eisteezubereiter bündelt allerdings dekorativ die verschiedenen Zutaten und macht sich bei Tisch durchaus hübsch. Der Effekt des farbigen Tees, der in die Karaffe fließt, ist definitiv etwas für Freunde von Küchen-Gadets.

One-Man-Show oder Gruppenverpflegung?

Die Karaffe fasst 800 ml – damit ist TEA-JAY nichts für Fussballmannschaften oder Großfamilien mit viel Durst. Bereitet man die alkoholfreie Variante als Erfischungsgetränk zu, ist TEA-JAY für 2–3 Personen ideal. Sollen mehr Personen vom Eistee probieren, muss man entweder kleine Gläser oder zwei Durchgänge hintereinander einplanen. Bei der Version mit Alkohol reicht eine Karaffe für 4 mittlere Drinks.

 Wo gib´s TEA-JAY

Der Eisteezubereiter kann z.B. direkt im Blomus Online-Shop bestellt werden, kostet € 79,95 und kommt mit einer Kostprobe Tee von Samova.

Info: Herzlichen Dank an die Firma Blomus, die mir  TEA-JAY zum Testen und Bilden einer freien Meinung überlassen hat.

TeaJay_Eisteebereiter von Blomus