StadtSalat Wild Child

{Portrait}: Das Hamburger Start-Up Stadtsalat macht Furore. Ein Interview mit den Gründern über Salat, Drinks und Fahrräder.

Das auf dem Bild oben ist ein Wild Child-Salat. Und das auf den Bildern unten sind Tom und Marcus. Die beiden bringen diesen und andere leckere Salate neuerdings hungrigen Menschen per Fahrrad ins Büro. Die Idee heisst Stadtsalat, ist so simpel wie gut und macht in Hamburg gerade ziemlich Furore.

Denn bisher hat man halt einen von diesen drei bis vier Standard-Salaten mitgeordert, wenn die Kollegen beim üblichen Pizza-Service bestellt haben. Machen wir uns nix vor: so richtig, richtig befriedigend waren die nie – mit Zutaten, die sonst auf eine Pizza kommen und Dressings in den Fertig-Töpfchen. Aber meistens dann doch besser, als tonnenschwere Teigfladen mit viel Käse, die einen ohne Umweg direkt ins 3-Uhr-Koma befördern.

Bei Stadtsalat ist das alles anders: da ist Salat der absolute Star. Man kann nicht nur unter vielen Salatkreationen wählen, man kann seinen Lieblings-Salat auch frei zusammenstellen. Dabei sind die Zutaten erfrischend modern: von verschiedenen Blattsalaten, Toppings wie gebratenen Süßkartoffeln, Linsen und Kresse oder Koriander, frischen Nüssen und Obst bis hin zum Limonendressing ist alles dabei. Und es schmeckt frisch und großartig.

StadtSalat StartUp Gründer TomStadtSalat StartUp Gründer

Ich hab´s letztens ausprobiert und war begeistert. Sowohl von der Qualität, als auch von der Portionsgröße (ächem). Da ich aber auf der Homepage nur eine Menge Salat und so gar nichts über die Leute hinter Stadtsalat finden konnte, bin ich neugierig geworden, habe nachgefragt und bin auf Tom und Marcus gestossen. Und obwohl die beiden im Moment am allerliebsten nur über ihre Salate sprechen, habe ich doch noch ein paar andere Dinge über sie und ihr Start-Up herausbekommen …

Vorhang auf für das kleine Start-Up-Interview mit Stadtsalat: 

#Hallo, wer seid Ihr und was sollten wir unbedingt über Euch wissen? 
Hi, wir sind Tom und Marcus, beide Anfang 30 und haben drei gemeinsame Leidenschaften: Essen. Internet. Hamburg.

#Woher kennt Ihr Euch?
Wir sind Schulfreunde und zusammen in Aachen aufgewachsen. Wir kennen uns also schon eine Ewigkeit. Seitdem machen wir alle möglichen Sachen zusammen. Zum Beispiel auch Stadtsalat.

#Euer Business in 300 Zeichen.
Wir sind froh, dass wir keine 300 Zeichen brauchen, um unser Geschäft zu beschreiben. Wir machen es kurz und bündig in 17 Zeichen:
Wir liefern Salat. Hamburgs Besten.

#Warum macht Ihr Jungs ausgerechnet in Salat? 
In unserem Alltag spielt Produktqualität bei Lebensmitteln eine große Rolle. Tom ist vegan unterwegs und Marcus liebt gutes Fleisch. Beim Thema Salat haben wir die größte gemeinsame Schnittmenge entdeckt. Richtig geile Salate geben in punkto Produktqualität und Vielfalt unheimlich viel her.

#Wer hatte die Idee? 
Wir wollten schon seit Langem mal ein Gastro-Projekt starten. Normalerweise bauen wir mit unserer Agentur geile Internetseiten. Für uns und für andere. Das ist total spannend und genauso spannend finden wir einige Salatbarkonzepte – vor allem aus den USA. Beides konnten wir mit Stadtsalat perfekt unter einen Hut bringen. Wir sind stolz auf unsere Salate und genauso auf unseren Webauftritt.

#Businessplan oder „wird schon”?
Sowohl als auch. Mit unserer Agentur fokussieren wir uns auf die Entwicklung von Webprototypen. Wir bauen schnell kleine Lösungen und überprüfen die Idee im Markt. Alle bei uns sind überzeugt, dass es um ein Vielfaches günstiger ist, einen Prototypen zu entwickeln und Feedback am Markt zu sammeln, als Zeit für Business Pläne rauszuschmeißen und Marktforschung zu betreiben. Im zweiten Schritt – also dann, wenn sich ein Prototyp bewährt – heißt es rechnen. Genauso haben wir es auch in diesem Fall gemacht. Nach zwei erfolgreichen Testläufen letztes Jahr, haben wir uns im Januar entschieden das Projekt umzusetzen und im März zu starten.

#Wo kommen Eure Zutaten her?
Wir haben einen kleinen aber feinen Lieferantenpool, die auch die Spitzengastronomie in unserer Region beliefern. Außerdem war es uns total wichtig, komplett ohne Zusatzstoffe auszukommen.

#Habt Ihr Kinder und essen die Salat?
Marcus ist verlobt und heiratet dieses Jahr. Tom ist auch noch kinderlos. Wir sind aber totale Fans davon, Kids von gesundem und vor allem abwechslungsreichem Essen zu begeistern. Für Nicht-Eltern sicherlich leicht gesagt, denn wir kochen ja nur selten mit Kids. Aber wenn wir zusammen kochen heißt es: Probieren, anfassen, rummatschen, schmecken und Spaß haben.

#Der beste Salat mit den wenigsten Zutaten? 
Die feine Blatt- und Wildsalatmischung mit Zitrone und Olivenöl ist Toms Liebling. Marcus ist Fan von 4 Zutaten – sauer, süß, salzig und etwas mit Crunch. Deswegen liebt er den Emperor’s Classic (A.d.V. eine der fertigen Salatkompositionen auf der Karte).

#Fixie oder 12-Gang?
Mit der Antwort kann man nur verlieren ;). Unsere Fahrer fahren ja Cargo-Bikes, unsere Jungs im Büro fahren Größtenteils Single-Speed und Tom fährt 12-Gang.

#Der beste Drink zum Salat (außer Wasser, is klar).
In der Mittagspause ein aromatisiertes Wasser mit frischem Ingwer, Zitrone und Orange.
In der Nachmittagsonne einen fruchtig trockenen Crémant Rosé zu unserem „Feelgood“. Zum Fussball, ein „Hamburg Supreme“ mit Ratsherren Pale Ale.
Beim Candle-Light-Dinner ein „Wild Child“ mit einem Silvaner und zwar einer, mit ordentlich Bums und etwas Reife.

#Was Euer bester Kumpel niemals zu Euch sagen sollte. 
Wenn Tom zu Marcus sagen würde: „Wegen dir müssen unsere Kunden wieder auf die Salate warten!“ Marcus ist nämlich aktuell noch derjenige, der 99% aller Salate zubereitet.

Wenn Marcus zu Tom sagen würde: „die neuen Saison-Kreationen „Joys of Spring“ und „Spring Supreme“ schmecken nicht.“ Keine Sorge, das wird auch nicht passieren, denn beide Salate (Spargel steht bei beidem im Mittelpunkt – einer vegan, der andere mit zartem Kalbsfleisch) sind unsere bisher besten Kreationen. Wir sind schon sehr gespannt, wie sie ankommen (ab dem 27.4 geht’s los!)

#Warum sehen wir Ihr Euch auf Eurer Homepage nicht?
Unsere Salate sehen deutlich besser aus.

#Wann expandiert Ihr nach Berlin?
Wenn es weiter so gut läuft, können wir uns vorstellen, im Laufe des Jahres das Liefergebiet in Hamburg auszudehnen und ggf. ein Ladenlokal aufzumachen. Danach fahren wir dann nach Berlin.

#Ihr habt endlich die Weltherrschaft übernommen, wenn …
… wir ganz Hamburg, Berlin, München, Köln, Stuttgart, Frankfurt, Düsseldorf mit unseren Stadtsalaten begeistern.

Bis dahin wollen wir auch weiterhin Spaß mit Stadtsalat haben. Uns ist es total wichtig, unser eigener Herr zu sein und uns entfalten zu können. Das genießen wir in vollen Zügen – auch wenn wir wie letzte Woche mit einer kaputten Spülmaschine zu kämpfen hatten und bis spät in die Nacht per Hand spülen mussten. Das gehört irgendwie dazu. Außerdem freut uns das unglaublich positive Feedback auf allen Kanälen.

Na dann viel Erfolg, Ihr beiden!

Stadtsalat Hamburg Supreme | GourmetGuerilla.deStadtsalat Emperors-classic | GourmetGuerilla.deStadtsalat Yam-delight | GourmetGuerilla.de

Stadtsalat.de
Hoempage: www.stadtsalat.de
E-Mail: lecker@stadtsalat.de
Telefon: 040 – 3804 0859

Lieferservice: Mo-Fr 11:3015:30.
Vorbestellungen sind jederzeit über die Homepage möglich.
Das Liefergebiet ist auf der Homepage einsehbar.