Vietnamesische Nudelsuppe Pho | GourmetGuerilla.de

Ehemals thailändische aber nun als vietnamesisch entlarvte Nudelsuppe „Pho”

Vietnamesische Nudelsuppe Pho  | GourmetGuerilla.deAchtung, jetzt kommt ein Geständnis: Ich bin nicht soooo die Blogevent-Maus. Um ehrlich zu sein, eigne ich mich fast überhaupt nicht für die Teilnahme an Blogevents. Schokiert? Ich kriege es nämlich nie wirklich hin, mir extra Gerichte oder Kompositionen zu einem bestimmten Thema auszudenken, die sich dann mal eben schnell nach der Arbeit zusammenklöppeln lassen und außerdem noch in unseren Speiseplan passen. Und wenn ich dann endlich eine Idee UND Zeit habe, ist alles schon wieder vorbei. Tja.

Bei Uwe und den weißen Shirataki hat es glücklicherweise ganz zufällig gepasst (habt Ihr schon abgestimmt?). Aber jetzt habe ich tatsächlich eine weitere reelle Chance auf eine echte und ernste Teilnahme: Das 1. Blogevent, das die liebe Alex von mein-i-tüpfelchen ausrichtet (Jaaaaaaaaa!), passt wie die Faust auf Eimer zur GourmetGuerilla:

Speed-Cooking
Hier kommt das Kurz-Briefing: „Dein Tag war übel bis zum Abgewöhnen, alles ging schief und die einzige Aussicht auf Besserung liefert das Abendessen. Das muss natürlich ganz schnell gehen, denn Nerven und Energie für aufwendiges Abendessen sind einfach nicht mehr drin.” Alles klar, verstanden. Da haben wir doch direkt etwas passendes im Angebot:

Thailändische Nudelsuppe. Vietnamesische Nudelsuppe (siehe Kommentar von icyece) Die geht sowas von schnell, steckt voller frischer fantastischer Aromen, anregender Schärfe, knackigen Gemüsen und Kräutern. Dazu kommt 1-A-Rinderhüfte. Die frischen Zutaten werden einfach roh in Suppenschalen verteilt und mit kochender Brühe aufgegossen. Ganz frisch und grün! Das rettet garantiert jeden miesen Tag:

Und so geht´s für 2 Personen:

50 g Reisnudeln nach Packungsanweisung in heißem Wasser einweichen und dann abgießen.

4 cm frischen Ingwer und 1 rote kleine(!) Chilischote fein hacken und in 1 Liter Wasser aufkochen. Mit 3 EL Fischoße und 1 EL Sojasoße würzen.

2 kleine Paksoi, 4 Frühlingszwiebeln, ein paar Stangen Thaispargel und je 1 Handvoll Thai-Basilikum und Koriander kleinschneiden.
100 g Rinderhüfte in sehr feine Scheiben schneiden.

Das Weiße vom Pakshoi und die Spargestücke zur Brühe in den Topf geben und kurz mitkochen.

Reisnudeln, Kräuter, Gemüse und Fleisch auf 2 große Suppenschalen verteilen und die kochendheiße Brühe darüberschöpfen. Umrühren, mit dem Saft einer Limettenspalte würzen und eventuell noch mit Kräutern garnieren.
Das sieht so aus:

Und dann: