{LCHF-Rezept} Hühnchen oder Tofu in pikanter Erdnusssoße mit grünem Knack-Topping und Kokos-Limetten-Cauli-Reis

Hühnchen in pikanter Erdnusssosse mit grünem Knack-Topping und Kokos-Limetten-Cauli-Reis | GourmetGuerilla.de

Ok Leute, macht euch bereit für ein umwerfendes, soulfoodiges, cremiges, befriedigendes geschmacksexplosioniges, grünknackiges Low Carb und LCHF Lieblingsessen. Jaja, ich weiß –  die Amerikaner haben dafür immer so unglaublich lautmalerische Begriffe am Start. Da wirkt alles gleich richtig sexy. Aber hier und jetzt muss es halt auch mal mit dem guten alten Deutsch gehen. Hauptsache ihr glaubt mir, dass dieses Gericht hier einfach der totale Knaller ist. Alles, was ein wunderbares Essen am Ende eines langen Tages braucht, kommt hier für mich zusammen.

Das Rezept stammt aus meinem amtierenden Lieblingsbuch* und hat mich sofort begeistert, als ich es nur auf dem Papier gesehen habe. Ich wusste gleich: das wird gut. Und so war es dann auch. Normalerweise empfehle ich euch ja Rezepte mit einer eher überschaubaren Zutatenliste. Aber auch wenn diese ein klein wenig länger ist, solltet ihr das Nachkochen wagen. Denn die Zubereitung an sich ist richtig simpel und ihr werdet das Ergebnis lieben. Immerhin bekommt man die Zutaten in jedem Supermarkt auch noch um 19:55 (das ist mir persönlich ja immer wichtig). Nur die Currypaste und der Koriander könnten evtl. hin und wieder eine kleine Herausforderung darstellen. Da lohnt sich der kurze Stop in einem Asialaden. Oder ihr bemüht dieses Internetz. Da bekommt man ja auch alles.

Und noch eine kleine Bitte: Wenn es euch möglich ist, kauft Bio-Huhn oder Huhn aus Freilandhaltung. Die Franzosen haben da z.B. eine tolle Sache unter dem Label Rouge etabliert (hier könnt ihr euch darüber informieren, wenn ihr mögt). Und bratet das Huhn möglichst kurz, damit es saftig bleibt und nicht anfängt zu quietschen (ihr wisst, was ich meine). So, und jetzt viel Spaß beim Nachkochen!

*Link amazon Partnerprogramm

{LCHF-Rezept} Hühnchen in pikanter Erdnusssosse mit grünem Knack-Topping und Kokos-Limetten-Cauli-Reis | GourmetGuerilla.de {LCHF-Rezept} Kokos-Limetten-Cauli-Reis | GourmetGuerilla.de{LCHF-Rezept} Kokos-Limetten-Cauli-Reis | GourmetGuerilla.deHühnchen in pikanter Erdnusssosse mit grünem Knack-Topping und Kokos-Limetten-Cauli-Reis | GourmetGuerilla.de

Hier kommt das Low Carb und LCHF-Rezept für wunderbar soulfoodiges Hühnchen oder Tofu in pikanter Erdnusssoße mit grünem Knack-Topping und Kokos-Limetten-Cauli-Reis 

Zutaten für 4 Personen:

600 g Hähnchenbrustfilet oder festen Tofu
Butter oder Kokosöl zum Braten

1 TL Kokosöl
1-2 TL rote Currypaste (thailändische, nicht indische)
200 ml Kokosmilch
200 g Schlagsahne
Saft von 1/2 Limette
2 EL Sojasoße
4 EL Erdnussmus (oder Erdnussbutter ohne Zucker und andere Zusätze)
Salz & Pfeffer

1 kleines Bund Koriander
2 Frühlingszwiebeln
1/2 Apfel in kleinen Würfeln
Schale von 1/2 Limette
1 Handvoll Erdnüsse
evtl. etwas gehackte Chili

1 mittleren Blumenkohl
150 ml Kokosmilch
Salz
Saft und Schale von 1 Limette
rote Chili nach Geschmack

Und so geht´s:

Das Hähnchenbrustfilet oder Tofu in Würfel schneiden. In einer Pfanne Butter oder Kokosöl erhitzen und bei mittlerer bis starker Hitze braten, bis alles leicht gebräunt ist.

Für die Sauce Kokosöl in einem mittleren Topf erhitzen und die Curry-Paste darin eine Minute anschwitzen. Kokosmilch, Sahne, Limettensaft, Sojasoße, und Erdnussmus einrühren. Die Soße auf kleiner Hitze ein paar Minuten köcheln lassen, bis sie schön cremig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und das gebratene Huhn oder den Tofu in die Soße geben und evtl. noch mal erhitzen.

Den Blumenkohl in der Küchenmaschine mit dem Schneidmesser zu feinen Krümeln verarbeiten. Alternativ den Blumenkohl mit einem großen Messer fein hacken. In einem Topf mit Limettenschale, Kokosmilch und einen Schluck Wasser aufkochen und unter gelegentlichem Rühren ca. 10 Minuten dünsten, bis die Flüssigkeit nahezu verkocht ist. Mit Salz und Limettensaft abschmecken.

Koriander und Frühlingszwiebeln für das Topping grob hacken und mit den Apfelwürfelchen vermischen. Zusammen mit den Erdnüssen, der Limettenschale und (wenn ihr auf scharf steht) gehackter Chili kurz vor dem Servieren über das Gericht streuen. Dazu den Blumenkohlreis reichen. Wer es extra hot mag, garniert den Reis auch noch mit ein paar Chilischeibchen.

Tipp: Der Cauli-Reis ist sehr lecker, trägt positiv zur Gemüse-Bilanz bei und sollte darum unbedingt mal ausprobiert werden. Leute, die nicht auf Kohlenhydrate achten, können natürlich auch normalen Basmati-Reis mit einem Schuss Kokosmilch im Wasser garen und ihn dann Limette abschmecken.

{LCHF-Rezept} Hühnchen in pikanter Erdnusssosse mit grünem Knack-Topping und Kokos-Limetten-Cauli-Reis | GourmetGuerilla.de

17 Comments

  • „Cauli Reis“ – das ist ja eine putzige Bezeichnung dafür :) Selbst habe ich natürlich auch schon sehr oft Blumenkohlreis gegessen, die Idee ihn in Kokosmilch zu kochen kannte ich aber noch nicht, klingt super! Werde ich bald ausprobieren :)

    Liebe Grüße
    Melanie

    • Hallo Melanie, alternativ kann man den „Reis” auch in Kokosöl braten und dann mit der Kokosmilch ablöschen und mit Limette abschmecken. Dann ist der Kokosgeschmack noch etwas intensiver. Viel Spaß beim Ausprobieren :-)

  • Hmmmmm, njam, das klingt köstlich. Und ja, auf englisch klingt so einiges irgendwie sexier, seltsamerweise. Obwohl wir uns ja eigentlich nicht verstecken müssen, was die Wortvielfalt angeht.
    Das Buch klingt auch sehr interessant. Obwohl ich komplett low carb nicht kann, weil Brot. Ohne Brot werde ich nicht glücklich.
    Aber bei warmen Mahlzeiten bin ich irgendwie flexibler. Blumenkohl als Reisersatz oder auch mit Käse und Ei flach gewälzt und gebacken, leggaaa.

    Wird bestimmt mal nachgekocht! Danke für das tolle Rezept!

    LG Marsha

  • Oh Mann, so ein g..les Rezept!!! Wenn man es mir kredenzt hätte ohne dass ich gewusst hätte, dass der Reis kein Reis ist – ich hätte es nicht gemerkt. Super, super lecker. Vielen Dank dafür!

  • das Rezept hört sich mega gut an, wird nächste Woche sofort ausprobiert! Und da das Auge bekanntlich mit isst würde mich an dieser Stelle noch brennend interessieren wo die Schüsseln her sind?!

    • Danke Laura! Die Schüsseln sind nordafrikanische Keramikware und ich habe sie mal irgendwo als Einzelstücke gekauft. Leider kann ich Dir da keine Quelle nennen. Aber wenn Du vielleicht googlest? Liebe Grüße!

  • Ich hab mir das Rezept schon lange beiseite gelegt und heute endlich gekocht. Sooooo lecker und auch wirklich simpel zu machen. Muss mich sehr zusammenreißen nicht alles sofort aufzumampfen.^^ Bisher habe ich alles geliebt, was ich von deinen Rezepten versucht habe, aber dieses ist Extraklasse. Vielen Dank für deine Mühen. LG, Juliane

  • Wow! Wir haben das Rezept heute ausprobiert und sind restlos begeistert. Das stimmt einfach alles. Wir haben die scharfe Variante mit Chilischote gewählt und anstatt Limettenschale Limettenblätter für den Reis genommen.

  • Hallo Mel,
    ich wollte dieses Rezept schon lange mal ausprobieren – letzte Woche habe ich es dann mal endlich gekocht. Mega, mega lecker! Die Erdnusssoße ist einfach zum Niederknien. Ich habe die Erdnüsse noch frisch geröstet, sodass das Aroma noch ein bisschen intensiver war. Danke für das tolle Rezept.
    Liebe Grüße aus München,
    Doro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *