Low Carb Tikka Curry Hack-Pfanne mit Hokkaido und Spinat - in 20 Min. fertig und 500 kcal | GourmetGuerilla.de

{Low Carb} Tikka Curry Hack- Pfanne mit Hokkaido und Spinat. In 20 Minuten fertig & unter 500 kcal.

Achtung, hier kommt mal wieder ein echtes Schätzchen aus der Kategorie „Schnelle und leichte Küche“: Die Tikka Curry Hack-Pfanne mit Hokkaido und Spinat ist in rasanten 20 Minuten fertig, bringt gerade mal 500 kcal mit und schmeckt super herzhaft und aromatisch. Also: Einfach richtig schmackofatz für Gaumen und Hüfte, ne.

Für die BAMM-Aroma-Explosion sorgt eine indische Tikka Curry-Paste aus dem Glas. Normalerweise vermeide ich ja weitestgehend Convenience-Produkte. Insbesondere bei Brühen, Würz-Tüten, Soßen, Dressings und Co. Häufig stecken da nämlich bei genauerem Hinsehen so viel Zucker, Chemie und Ersatzprodukte drin, dass man sich eine ganze Menge fragt. Zum Beispiel, ob man das wirklich zu Hause in der Küche und in seinem Essen haben will. Indische Curry-Pasten bilden da allerdings eine der großen Ausnahmen! Original indische Pasten aus dem indischen oder asiatischen Lebensmittelgeschäft (oder vom Online-Dealer*) enthalten nur Gewürze, ein bißchen Öl, vielleicht ein kleine Prise Zucker – und das war´s. Ganz authentischer Geschmack mit „echten“ Zutaten. Absolut perfekt für die schnelle und gesunde Küche.

Low Carb Tikka Curry Hack-Pfanne mit Hokkaido und Spinat - in 20 Min. fertig und 500 kcal | GourmetGuerilla.de

Schaut euch einfach mal um – häufig  gibt auch im normalen Supermarkt des Vertrauens indische Curry-Pasten anbieten. Die Angabe der Schärfe solltet ihr aber unbedingt ernst nehmen. Wenn unsere indischen Freunde „scharf“ draufschreiben, kann man davon ausgehen, dass sie das wirklich, wirklich auch so meiden. Also am besten startet man mit einer der milderen Sorten und tastet sich langsam ran. Deutsche Curry-Produkte solltet ihr allerdings aber auf jeden Fall meiden – entweder schmecken die nur ungut „deutsch süß-sauer“ oder es sind wieder diverse Zusatzstoffe enthalten.

So, zurück zu Hack-Pfanne: Mageres Rinderhack oder Tatar trifft auf gebräunte Zwiebeln, knackige gelbe Paprika, einen Hauch Knoblauch und frischen Spinat. Das ganze kurz geschmort in der wunderbaren Tikka Curry-Paste. Dazu gibt´s als Topping ein Löffelchen kühlen Joghurt und einfach alles, was ihr an Kräutern oder Frühlingszwiebeln noch im Kühlschrank habt.

Habt es lecker 

P.S.: Hier findest du weitere leckere Low Carb-Rezepte.

Low Carb Tikka Curry Hack-Pfanne mit Hokkaido und Spinat - in 20 Min. fertig und 500 kcal | GourmetGuerilla.deLow Carb Tikka Curry Hack-Pfanne mit Hokkaido und Spinat - in 20 Min. fertig und 500 kcal | GourmetGuerilla.de

Hier kommt das Rezept für die Low Carb 20 Minuten Tikka Curry Hack-Pfanne mit Hokkaido und Spinat

Zutaten für 3 Portionen:

600 g Hokkaido-Kürbis, gewürfelt
1 TL Butter oder Ghee
1 große Zwiebel, in Ringen
90 g Tikka Curry Paste (aus dem Asialaden oder vom Online-Dealer*)
2 Knoblauchzehen, gehackt
400 g Rinderhack 15% Fett oder Tatar
1 gelbe Paprika, ca 120 g, gewürfelt
250 g frischer Spinat (oder TK aufgetaut)
Salz

6 EL Joghurt 1,8 % Fett

Optional als Topping:
Kräuter, gehackte Frühlingszwiebeln

Und so geht’s:

Den Kürbis in einem kleinen Topf knapp mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Mit einer kräftigen Prise Salz würzen und ca. 5-7 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis gar, aber noch bissfest ist.

In der Zwischenzeit in einer großen Pfanne mit Deckel die Butter bzw. Ghee erhitzen und die Zwiebel darin kräftig 2-3 Minuten anbraten. Die Tikka Curry Paste und den Knoblauch dazugeben und 30 Sekunden unter Rühren braten.

Das Rinderhack in die Pfanne geben, mit einer kräftigen Prise Salz würzen, gut umrühren und krümelig braten. Kürbis abgießen, dabei eine halbe Tasse von dem Kochwasser auffangen. Kürbis mit Kochwasser und Paprika in die Pfanne geben und umrühren.

Den Spinat in die Pfanne schichten und den Deckel auflegen. Auf kleiner Hitze 2-3 Minuten zusammenfallen lassen. Umrühren und wenn nötig noch mit etwas Salz abschmecken.

In tiefe Teller oder Schüsseln geben und mit 1-2 EL Joghurt garnieren.

Low Carb Tikka Curry Hack-Pfanne mit Hokkaido und Spinat - in 20 Min. fertig und 500 kcal | GourmetGuerilla.de

Print

{Low Carb} Tikka Curry Hack- Pfanne mit Hokkaido und Spinat. In 20 Minuten fertig & unter 500 kcal.

Low Carb Tikka Curry Hack-Pfanne mit Hokkaido und Spinat - in 20 Min. fertig und 500 kcal | GourmetGuerilla.de

Dieses Low Carb-Rezept ist ein echtes Schätzchen aus der Kategorie „Schnelle und leichte Küche“: Die Tikka Curry Hack-Pfanne mit Hokkaido und Spinat in rasanten 20 Minuten fertig, bringt gerade mal 500 kcal mit und schmeckt super herzhaft und aromatisch. Perfekt auch für Fettlogik-Freunde.

  • Author: Mel

Ingredients

  • 600 g Hokkaido-Kürbis, gewürfelt
  • 1 TL Butter oder Ghee
  • 1 große Zwiebel, in Ringen
  • 90 g Tikka Curry Paste (aus dem Asialaden)
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 400 g Rinderhack 15% Fett oder Tatar
  • 1 gelbe Paprika, ca 120 g, gewürfelt
  • 250 g frischer Spinat (oder TK aufgetaut)
  • Salz
  • 6 EL Joghurt 1,8 % Fett
  • Optional als Topping:
    Kräuter, gehackte Frühlingszwiebeln

Instructions

  • Den Kürbis in einem kleinen Topf knapp mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Mit einer kräftigen Prise Salz würzen und ca. 5-7 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis gar, aber noch bissfest ist.
  • In der Zwischenzeit in einer großen Pfanne mit Deckel die Butter bzw. Ghee erhitzen und die Zwiebel darin kräftig 2-3 Minuten anbraten. Die Tikka Curry Paste und den Knoblauch dazugeben und 30 Sekunden unter Rühren braten.
  • Das Rinderhack in die Pfanne geben, mit einer kräftigen Prise Salz würzen, gut umrühren und krümelig braten. Kürbis abgießen, dabei eine halbe Tasse von dem Kochwasser auffangen. Kürbis mit Kochwasser und Paprika in die Pfanne geben und umrühren.
  • Den Spinat in die Pfanne schichten und den Deckel auflegen. Auf kleiner Hitze 2-3 Minuten zusammenfallen lassen. Umrühren und wenn nötig noch mit etwas Salz abschmecken.
  • In tiefe Teller oder Schüsseln geben und mit 1-2 EL Joghurt garnieren.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.