GourmetGuerilla kocht beim NDR online. Und bald auch im Fäääährnseeehn.

Es gibt zwei oder drei Dinge, die vor einer Kamera definitiv sehr anders sind, als im richtigen Leben:

1. Man hat plötzlich ein wahnsinnig auffälliges Doppelkinn.

2. Man sieht aus, als käme man gerade aus dem Bett – obwohl sich Tonnen von akkurat selbst aufgetragenem MakeUp im Antlitz befinden. Die Wimperntusche macht sich außerdem bereits beim zweiten Take sehr engagiert auf den Weg in Richtung Oberlippe. Besonders unter dem linken Auge.

3. Man hat sehr viel Haar, das grundsätzlich in alle Richtungen absteht.

4. Man wiegt rein optisch 20 weitere Kilo mehr, als sowieso schon.

Ach, und diese Stimme …

Ansonsten ist es aber gar nicht so schlimm und macht mit dem richtigen Team superviel Spaß. Vor ein paar Wochen bin ich an einem Sonntag erschreckend früh aus den Federn der antiallergischen Steppdecke gehüpft und habe mich auf den relativ langen Weg zu einem Örtchen auf der anderen Seite der Elbe gemacht. Dort wurde die erste Episode des neuen NDR-Formats Theresa kocht gedreht. Und ich war die Vorspeise. Sozusagen.

Bittesehr:

Das ist übrigens das entzückende Team. Der NDR startet damit ein Pilotprojekt, bei dem TV intensiv mit Online zusammenarbeitet. I like! Leute, das war ganz toll mit euch.

Theresa kocht das Team #gourmetguerilla

Einzelne Häppchen des Formats sind bereits online auf der Hompage des NDR zu sehen.

Die ganze TV-Folge läuft am 15. Dezember um 16.30 Uhr im NDR. Und wenn ihr wissen wollt, wer denn jetzt eigentlich diese Theresa ist und was sie sonst noch so kocht, dann schaut doch direkt mal auf ihrem Blog vorbei.

Ich werde am 15. Dezember auf jeden Fall mit Family & Friends auf meiner Couch sitzen, mir wahrscheinlich die Augen zuhalten und spitze Schreie ausstoßen. Mindestens. Und ihr so?