(Magic Low Carb) Unglaublich krosse Pizza mit Chorizo, Paprika und roten Zwiebeln. Aber ohne Mehl.

Low Carb Pizza mit Chorizo, Paprika und roten Zwiebeln frisch belegt #rezept #gourmetguerilla.de #lowcarb„So”, sage ich und stelle das Brett mit unserem Mittagessen auf den Tisch. „Das ist sie.” Der Mann und ich starren auf das runde Dings. „Tja”, sagt der Mann. „Sieht aus wie Pizza.” – „Ja”, gebe ich zu. „Und riecht auch so.” Der Mann beäugt das wunderliche Dingen aus der Nähe und klopft vorsichtig auf den braunen Rand. „Der ist kross”, stellt er mit Kennermine fest. „Absolut.” Nie im Leben käme ich auf die Idee, das Urteil meines persönlichen Pizzaexperten anzuzweifeln. Stattdessen schneide ich das große Runde in ordentliche Stücke und schiebe uns zwei davon auf die Teller. Der Boden hält tadellos zusammen. „Und aus was ist der Teig jetzt nochmal gemacht?”, will der Mann wissen. „Aus Blumenkohl”, informiere ich ordnungsgemäß. „Ach”, macht der Mann. Und schnuppert an seinem Teller. „Das wäre ich jetzt nie im Leben drauf gekommen.” Wir wechseln einen Blick, nehmen dann wieder unsere Teller ins Visier und beißen gleichzeitig in unser Pizza-Plagiat.

Erschrocken und ehrfürchtig gucken wir uns an und rufen gleichzeitig das alles entscheidende Wort: „PIZZA!”

Low Carb Pizza mit Chorizo, Paprika und roten Zwiebeln #rezept #gourmetguerilla #lowcarb

Hätte mir jemand vorher erzählt, dass es möglich ist, einen erschreckend guten Pizzateig ohne einen Fatz von Kohlenhydraten herzustellen, hätte ich natürlich kein Wort geglaubt; sondern eher mitleidig gelächelt oder so. Dann kam der Mann und wollte gern Low Carb-Pizza von mir. Eine Rezeptvorlage hatte er auch gleich mitgebracht.

Ich habe nicht viel erwartet. Aber wer kann zu seinem Liebsten schon Nein sagen. Zum Glück! Denn seit heute Mittag wollen wir sie tatsächlich nochmal und nochmal und nochmal essen. Wer Low Carb-Fan ist und das nicht ausprobiert, ist selber schuld – nur mal so für´s Protokoll.

Hier kommt das Rezept für 1 Pizza für 2 Personen: 

500 g Blumenkohl (geputzt, ohne Blätter; der Strunk kann mitverarbeitet werden) in der Küchenmaschine zu feinen Krümeln verarbeiten.

In einem Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen und den Blumenkohlreis 4–5 Minuten garen. In ein feinmaschiges Sieb abgiessen und mit kaltem Wasser abschrecken. Gut abtropfen lassen.

Ein sauberes Geschirrtuch in eine Schüssel legen, den Blumenkohl darauf geben und das Tuch zusammen drehen. So viel Flüssigkeit wie möglich aus dem Blumenkohl pressen.

Den ausgepressten Blumenkohl mit 1 Ei, 2 EL gemahlenen Mandeln, 80 g Ziegenfrischkäse und 1 TL getrocknetem Oregano sehr gut verkneten.

Den Ofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Low Carb Pizza mit Chorizo, Paprika und roten Zwiebeln Anleitung #rezept #gourmetguerilla.de #lowcarb

Ein Blech mit Backpapier auslegen und die Blumenkohlmischung daraufgeben. Mit den Händen zu einem 1 cm dicken, runden Fladen formen und gut festdrücken. Den Rand etwas dicker formen.

Den Pizzaboden bei 180°C 35–40 Minuten backen. Wenn er zu dunkel werden sollte, mit einem Stück Backpapier abdecken.

In der Zwischenzeit aus 3 EL Tomatenmark mit 6 EL Wasser, 1/2 TL Zwiebelpulver, 1/2 TL Knoblauchpulver, je 1 Prise Oregano und Rosmarin, Salz und schwarzem Pfeffer eine Tomatensoße rühren. Käse nach Geschmack reiben und die weiteren Zutaten für den Belag bereitlegen bzw. kleinschneiden.

Den Boden aus dem Ofen holen, kurz abkühlen lassen und dann die Tomatensoße darauf verteilen. Mit geriebenem Käse bestreuen. Ich habe für unsere Pizza würzige Chorizo in Scheiben, Spitzpaprika und 1 kleine rote Zwiebel in Scheiben verwendet.

Den belegten Pizzaboden ca. 10 Minuten im Ofen backen, bis der Käse zerlaufen ist und Blasen schlägt.

Sofort heiß servieren.

Low Carb Pizza mit Chorizo, Paprika und roten Zwiebeln frisch belegt #rezept #gourmetguerilla.de #lowcarb

Der Belag lässt sich nach Belieben abwandeln. Für eine vegetarische Variante die Pizza z.B. mit aufgetautem und ausgepresstem TK-Spinat, Feta und scharfen Peperoni zubereiten. Oder mit Ziegenkäse und Feigen. Oder mit gegrilltem Gemüse. Oder … hach. Danke Blumenkohl.

Low Carb Pizza mit Chorizo, Paprika und roten Zwiebeln Slices #rezept #gourmetguerilla.de #lowcarbLow Carb Pizza mit Chorizo, Paprika und roten Zwiebeln croser Boden #rezept #gourmetguerilla.de #lowcarbLow Carb Pizza mit Chorizo, Paprika und roten Zwiebeln  #rezept #gourmetguerilla.de #lowcarb

30 Comments

  • das ist ja mal dermaßen genial! hätte ich auch nicht gedacht dass man mit blumenkohl einen pizzateig machen kann. das muss ich mal ausprobieren!

  • Danke, danke, danke. Heute früh hab ich deinen Beitrag gelessen, mittags freudestrahlend festgestellt, dass ich alles da habe, und gerade eben nach gekocht. Oder gebacken?

    O-Ton vom ahnungslosen Mann: also irgendwas hast du heute anders gemacht …. ich schmatzend „mhhh“ … ich weiß, das liegt am Teig, den hast du heute dicker gemacht! … „ja, das auch“ … außerdem ist da so Kräuterzeug im Teig, ziemlich lecker, kannste wieder machen. Der Mann beißt genüsslich ab. Er kaut. Ich grinse „Da ist außerdem Blumenkohl drin. Ziemlich viel sogar. Eigentlich besteht der Teig fast ausschließlich aus Blumenkohl. Und Mandeln. Und Frischkäse“ … Der Mann hört auf zu kauen und guckt dafür wie ein Auto. Wirklich? … „Ja!“ … Er beißt wieder ab, wälzt die Pizza hin und her und meint schließlich „Wahnsinn, und ich dachte der Hefeteig hatte heute nur zu wenig Zeit zum gehen gehabt“

    Fazit: Gibt es jetzt definitiv viel öfter.

    LG und Danke
    Florentine

  • Nicht so lecker. Wir haben es heute probiert. Es ist viel Arbeit und dauert extrem lang im Vergleich zu einer herkömmlich hergestellten Pizza (man beachte auch den Energieverbrauch). Vermutlich der Ziegenfrischkäse liefert dann einen sehr unangenehm rausstechenden Geschmack. Vielleicht müsste man den ersetzen. Dennoch die Idee an sich ist Klasse. Nur das Rezept ist geschmacklich so nicht so unser Fall und müsste überarbeitet werden. 3 aus unserer 4-köpfigen Familie fanden es eher weniger lecker. Für die Kreativität zeigt der Daumen trotzdem nach oben.

    • Hallo Timo, eine herkömmlich hergestellte Pizza mit Hefeteig dauert vom Zeitaufwand her sicherlich locker doppelt so lange ;-) Diese Variante backt aber tatsächlich länger – ungefähr so lang wie ein mittlerer Kuchen. Wenn man die TK- oder Fertigteigvariante als Vergleicht nimmt, dauert dieser „Teig” aber natürlich tatächlich länger. Wenn Ihr das Aroma des Ziegenfrischkäses nicht mögt, kann ich Euch als Alternative normalen Frischkäse und evtl. etwas mehr Salz empfehlen. Viele Grüße, Mel.

  • Die Idee ist superbibus, … werde ich mal ausprobieren. Falls es für Pizza doch nicht sooo lecker sein sollte, lässt sich der Teigboden (evt. mit andrene Gewürzen und Käse)sicherlich für andere Leckereien verwenden. Gemäß dem Motto „Frei Denken und frei Kochen“ ;-)

    munter weiter probieren!

  • oho, sehr interessant. das kann man doch auch sicher mit anderem gemüse machen, oder? klingt auf jeden fall nach „einem-rezept-zum-nachmachen“.
    liebe grüße :)

  • Bin ich nur zu blind, oder gibt es tatsächlich keine kompakte Druckversion dieses genialen Rezepts? Wer will schon 11 Seiten ausdrucken??

    • Hallo Ebasli, nein, es gibt tatsächlich keine kompakte Druckversion des Rezepts. Viele Grüße, Mel.

    • …das wäre doch mal eine schöne Idee, Deinen Blog NOCH besser zu machen ;-))

  • Oh sieht das toll aus .. wie so viele deiner vorgestellten Rezepte!
    Ich hab irgendwo mal gelesen, dass man den Blumenkohlreis auch in der Mikro garen kann (ohne zusätzliches Wasser), meinst du, man muss ihn dann trotzdem nochmal in einem Tuch ausdrücken?

    • Hallo Svea, ich würde es zur Sicherheit machen. Der Blumenkohl sollte wirklich ziemlich trocken sein, bevor er zum Teig wird. Sonst hast Du hinterher womöglich so eine Breiangelegenheit auf dem Blech. Liebe Grüße! Mel.

    • Vielen Dank für die schnelle Antwort – ich werde das morgen testen und bin sehr gespannt.
      Ein schönes Wochenende!
      Svea

  • Liebe Mel,

    der Teig lässt sich deutlich schneller und mit weniger Aufwand herstellen,indem man den Blumenkohl vorher nicht kocht.So umgeht man auch das Feuchtigkeitsproblem.
    Ich nehme 300 gr Blumenkohl,etwa150 gr geriebenen Käse und zwei Eier,sowie Salz und eventuell Oregano.
    Den Blumenkohl im Mixer zerkleinern,und dann einfach mit den restlichen Zutaten vermischen.
    So braucht man auch keinen Frischkäse etc.
    Funktioniert und schmeckt super.

  • Eine Pizza mit Karfiolboden finde ich ansich eine super Idee! Dadurch ich gern neues ausprobiere habe ich die „Pizza“ natürlich nachgebacken. Nach einem misslungenen Versuch mit einem Thunfischteig (Der Teig war viiiel zu weich und wurde auch nicht härter oder knuspriger im Rohr..obwohl die Flüssigkeit bestmöglich entfernt wurde) hatte ich keine großen Hoffnungen auf diese Pizza ;-).

    Nach dem vorbacken (40min) war ich erstmal positiv überrascht! Der Teig war leicht gebräunt und am Rand schon sehr knusprig. Danach hab ich ihn belegt und weitergebacken (10min).

    Leider war ich beim Essen dann doch enttäuscht.. obwohl ich den Teig sehr dünn „aufgestrichen“ hatte war er nur am Rand knusprig und der Ziegenkäsegeschmack dominierte sehr stark. Vom Karfiol schmeckte man garnichts. Für wen den das nicht stört ist diese „Pizza“ sicher eine gute Alternative.

    Ich befürchte das sich die Konsistenz auch nicht ändern würde wenn ich den Teig noch länger backe.. die Flüssigkeit vom Karfiol habe ich auch so gut wie möglich entfernt. Vielleicht kommt durch das Blech nicht genug Hitze an den Teig und ich sollte ihn nach der Hälfte der Backzeit umdrehen?!

    … Leider weiß ich wirklich nicht was man machen könnte um den Teig schön knusprig hinzubekommen und daher wird es für mich weiterhin „normale“ Pizza mit einem schön knusprigen Teig geben ;-) vom Zeitaufwand dauert diese auch nicht länger (ausser man lässt den Teig rasten) und den Geschmack kann man einfach nicht vergleichen.

    • Hallo Julia, um den Pizzaboden noch knuspriger zu bekommen, könntest Du einen Kochlöffel in die Backofentür klemmen, sodass diese etwas aufsteht. Dadurch kann die feuchte Luft besser abziehen. Dass der Boden nicht nach Blumenkohl schmeckt, ist leider beabsichtigt und lässt sich nicht so schnell ändern. Aber wenn Du den Ziegenkäse gegen normalen Frischkäse austauschst, kommt evtl. auch die Blumenkohlnote stärker durch. Viele Grüße, Mel.

  • Interessant! Eine Sache irritiert mich jedoch sehr: Auf dem Bild ist ein Ei(gelb) zu sehen, im Text wird aber kein Ei erwähnt. Gehört da nun nen Ei rein?

  • Hallo Florian, das Ei kommt ordnungsgemäß im Rezepttext vor (4. Absatz) – und gehört somit auch da rein ;-) Viele Grüße, Mel.

  • Unheimlich interessant. Kannte ich bis heute nicht, und ich kenne viel.
    Aber nicht nur das Rezept gefällt mir, sondern auch die Bilder sind VOM FEINSTEN:
    Gaaanz, gaaanz Klasse fotografiert.

  • Wow, danke!
    Eine Frage, gibt es eine Alternative zum Blumenkohl? Da muss ich kotzen x-D..

    Brokkoli vielleicht?
    Danke nochmal!

    Lieben Gruß
    Armin

  • Diese Pizza ist echt total klasse. Habe auch mal die Mandeln gegen gesalzene Erdnüsse oder Chashews eingetauscht. Und man kann den Blumenkohl sehr gut in der Mikrowelle garen, etwa 7 Minuten bei 800Watt. Sehr fein auch mit etwas Senfpulver.
    Dieser BLOG hier ist wirklich superklasse, viiiiiiieln lieben Dank :-)

  • Unfassbar! Die Pizza schmeckt bombastisch. Ich werde sie heute Abend meinem Mann vorsetzen und ihm erst im Anschluss von den Zutaten berichten :-D
    Vielen Dank für die tollen Ideen!

  • Hallo,
    habe eben die Pizza ausprobiert. Sehr lecker. Ich hatte keine Mandeln und habe sie weggelassen. Statt dem Ei 1EL Chiasamen mit 1EL Wasser kurz aufquellen lassen und unter den Blumenkohl (ca. 300g)mischen. Ich habe statt Frischkäse Feta verwendet. Belag: 2 Champignons, geriebener Käse. In einer Pfannr 1 geschnittene Zwiebel und ca. 50 g Räuchertofu in etwas Olivenöl angebrutzelt,
    auf die Pizza und noch den restlichen Feta und italienische Kräuter. Lecker. Danke für die tolle Idee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.