Ofenspargel mit Zitronenstreuseln #rezept #gourmetguerilla

Tschüss Sauce Hollandaise. Hallo Ofenspargel mit Zitronenstreuseln!

Deutschland einig Spargelland, ne. Hihi. Nein, ich entschuldige mich selbstverständlich für diesen Beinahe-Kalauer. Aber das ist schon so eine besondere Sache mit den Deutschen und ihrem weißen Spargel. Während die anderen euopäischen Nationen zweifelnd und kopfschüttelnd auf das blasse, ziemlich neutral schmeckende Gemüse schauen und es wirklich lieber exportieren, als selbst zu essen, gerät Deutschland pünktlich Ende April/ Anfang Mai ganz aus dem Häuschen: Der erste Deutsche Spargel ist da!

In der essen&trinken 05/12 hat Okka Rohd das Dilemma in ihrer Kolumne ganz wundervoll portraitiert: Wie erklärt man – verflixtnochmal – einem Engländer die deutsche Spargelbegeisterung? Ihrem Kumpel James fehlt dafür natürlich jegliches Verständnis. Rituale, sagt Okka. Spargel ist eines der Rituale, die uns Gewissheit geben, dass unser Leben in Ordnung ist. So ähnlich wie das Elfmeterschießen gegen England. James beschließt daraufhin, die „Krauts“ ab sofort in „Spargels” umzubenennen. Großartig!

Ich persönlich fand Spargel immer ganz okay aber nicht sonderlich rekordverdächtig. Irgendwie gehört es zum Frühling dazu, ein- bis zweimal Spargel zu essen, nicht wahr. Meistens wird der ja eh mit einer Sauce Hollandaise aus der Packung serviert, die noch nie eine Spur von Butter, dafür aber ein gerüttelt Maß an Aromastoffen gesehen hat. Irgendwann ist die Spargelzeit dann vorbei – na gut.

Diese Haltung zum Edelgemüse hat sich Sonntagmittag tatsächlich fundamental geändert. Ich bin verrückt nach Spargel! Ich will Spargel! Ich verehre Spargel! Schuld ist ein Rezept aus der essen&trinken. Gleich als ich es gelesen hatte, war mir klar, dass ich das ausprobieren muss:

Der Spargel wird mit einem mediterranen Dressing unkompliziert in einem Bratschlauch im Ofen gegart. Dazu gibt als Zitronenstreusel. Das klingt so abenteuerlich – das muss einfach gut sein! Und so ist es auch … Der Spargel nimmt das Aroma des Dressings mit Oliven, Weißweinessig, Chili und (in meinem Fall) Pistazien vollständig in jedes einzelne Stängelchen auf und wird ungemein würzig. Dazu kommen dann hin und wieder kleine Oliven- und Chilistückchen als Geschmacksakzente. Durch das Garen im Bratschlauch wird der Spargel übrigens gar, aber nicht labberig.

Apropos Geschmacksakzente: Die Zitronenstreusel sind eine spannende Ergänzung zum Spargel und erinnern ein bißchen an in Butter geröstete Semmelbrösel.

Köstlich! Köstlich! Köstlich! Mein Spargel-Leben ist in bester Ordnung!

Und hier kommt das Rezept für Ofenspargel mit Zitronenstreuseln (2 Portionen)

Zitronenstreusel
Aus 70 g Mehl, 30 g zimmerwarmer Butter (Veganer verwenden Margarine), 1/2 TL Salz und dem feinen Abrieb 1 Bio-Zitrone mit den Händen feine Streusel kneten. 1 Stunde kalt stellen. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen und die Streusel auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten goldgelb backen. Vollständig abkühlen lassen.

Ofenspargel
1 kg Spargel
waschen, schälen und die Enden abschneiden. Ein genügend großes Stück von einem Bratschlauch abnscheiden und den Spargel hineinlegen. Ein Ende des Bratschlauchs zubinden.

Spargelschalen und Abschnitte in einem großen Topf mit 300 ml Wasser, 1 TL Salz und 1 Prise Zucker aufkochen. 30 Minuten ziehen lassen und durch ein feines Sieb abgießen – den Spargelsud dabei auffangen. 1 rote Pfefferschote und 10 Oliven fein schneiden. 60 g geröstete Pistazien schälen und grob hacken. 80 ml von dem Spargelsud mit 1/2 TL Salz, 2 EL Weißweinessig und 4 EL Olivenöl verrühren. Gehackte Oliven, Pfefferschote und Pistazien unterrühren.

Das Dressing zum Spargel in den Bratschlauch gießen, auch das andere Ende zubinden und alles vorsichtig schütteln, um das Dressing zu verteilen. Dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und einen Schlitz einstechen (siehe Gebrauchsanweisung Bratschlauch).

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Spargel im Bratschlauch ca. 35 Minuten backen.

Die Folie vorsichtig öffnen, den Spargel auf eine vorgewärmte Platte geben und mit dem Dressing beträufeln.

Mit glatter Petersilie bestreut sofort servieren und die Zitronenstreusel getrennt dazu reichen.

Tipp: Der Spargel passt z.B. toll zu einem kräftigen Fisch und im Ofen gerösteten Kartöffelchen.